22. Mai 2019 - 12:20:45
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
A-Jugend
A-Jugend 2018/2019

Hinten v. li.:

Mitte v. li.:

vorne v. li.:

Es fehlen:

Zum vergrößern klicken

Trainer A-Jugend


Trainer Andreas Probst
DFB-Lizenz

Mobil:
E-Mail: andipro@unitybox.de"

Dienstag und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr

Fussball.de Spielplan :

News


Punkteteilung beim Tabellenführer

Am gestrigen Sonntag kam es zum Spitzenspiel der Liga. Der Tabellenführer aus Vöde war unser Gastgeber.

Von Beginn versuchte die Vöde Druck auf uns aufzubauen, was ihr speziell in der ersten Viertelstunde auch leider gut gelang. Wir brauchten lange um ins Spiel zu kommen. Wir waren zu hektisch und nervös sobald wir in Ballbesitz waren. Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel ohne große Torchancen. Unsere Angrffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt und die Angriffe des Gegners konnten in der Mehrzahl schon vor der gefährlichen Zone abgefangen werden. Ein Stellungsfehler unsererseits führte dann zum Gegentreffer. Ein Seitenwechsel von links auf unsere vernachlässigte rechte Seite brachte einen Angreifer in Schussposition. Der Schuss wurde im Zentrum noch abgefälscht und ging unserem Spieler auf der Linie unglücklich zwischen den Beinen hindurch ins Tor. 

Dieser Treffer war auch der einzige in der 1. HZ.

Die 2. HZ. nahmen wir deutlich besser in Angriff. Der Gegner kam nicht mehr so zum Zug wie in der ersten Hälfte und wir konnten jetzt gut dagegen halten. Eine dieser Situationen konnte dann Bastian Mertens für uns zum Ausgleichstreffer nutzen. Von der linken Seite mit dem Ball nach innen gezogen und aus ca. 18 m satt ins linke untere Eck versenkt. Da stand es 1:1.

Das es letztendlich nicht zum Siegtreffer gereicht hat, lag nicht nur an mangelnder Treffsicherheit sondern auch an der Anzahl der sich ergebenden Chancen. Trotz allem hätte es am Ende beinahe noch zum Sieg gereicht. Ein Schuß von Alan Pascho strich nur knapp am Gehäuse der Vöde vorbei.

So blieb es bei einem unterm Strich gerechten Unentschieden.

In der nächsten Woche kommt die TURA Rüdinghausen zu uns. Anstoß ist um 10:45 Uhr.

Kurzfristiger Test

Am vergangenen Sonntag spielten wir in einem kurzfristig vereinbarten Test gegen die SF Niederwenigern. Der Gegner spielt im Raum Essen und ist dort Tabellenführer (vergleichsweise in der Landesliga). 

Das Spiel war ein guter Test für uns. Es begann sehr ordentlich und ausgeglichen. Auf eine Chance des Gegners erspielten wir uns ebenfalls eine Torchance. Nick Hermert setzte sich über die linke Seite durch und brachte den Ball gut vor das Tor. Der einlaufende Christopher Lehnhardt verpasste die Hereingabe knapp. Der Gegner, der spielerisch stärker war, erhöhte den Druck und wir waren damit beschäftigt zu verteidigen. Nach individuellen Fehlern fielen dann die Tore gegen uns. Bis zur Halbzeit konnte der Gegner mit 5:0 davonziehen. Fehlende Körpersprache, mangelndes Zweikampfverhalten waren unsere Probleme. 

In der Halbzeitpause wurden diese Probleme angesprochen und man ging frisch instruiert in die zweite Halbzeit. In dieser setzten wir vieles von dem um, was wir uns vorgenommen hatten. Verbessertes Zweikampfverhalten, konstruktives Aufbauspiel, kein Gepöhle. Die zweite Halbzeit konnten wir lange offen halten. Erst gegen Ende des Spiels konnte der Gegner drei weitere Treffer erzielen, allerdings konnten wir ebenfalls mit einem Konter den Ehrentreffer durch Nick Hermert erzielen. Das Tor war hochverdient und wenn auch die Niederlage deutlich war, muss man sagen, dass wir den Kopf nie in den Sand gesteckt haben und uns bis zum Ende gearbeitet haben. Es war ein guter Test, der vor allem gezeigt hat, dass wir in der Lage sind auch gegen vermeintlich stärkere Gegner mitzuhalten. Am kommenden Sonntag sind wir zu Gast beim Tabellenführer in Vöde. Das Hinspiel konnten wir mit 3:0 für uns entscheiden. Anstoß ist um 10:45 Uhr am Sportplatz an der Krümmede. 

Dreckiger Sieg

Am vergangenen Sonntag waren wir in Phönix Bochum gefordert. Nach dem deutlichen Hinspielsieg (9:0) hätte man eigentlich davon ausgehen können, dass es ein entspannter Sonntag wird. Allerdings wurde die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Von Spielbeginn an hielt Phönix dagegen und wir taten uns schwer, unsere Ideen umzusetzen. Wir hatten einige Chancen, die sehr vielversprechend waren aber leider trafen wir, wie so oft in letzter Zeit, die falsche Entscheidung im Abschluß. Kurz vor Ende der Halbzeit mussten wir uns bei Justus Monstadt bedanken, der kurz vor einem einschußbereiten Phönixspieler klären konnte. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Eine Großchance zu Beginn der zweiten Runde konnte von uns leider nicht verwertet werden. In der Folge ergab sich ein Hin und Her an Chancen, die allesamt entweder kläglich vergeben, vereitelt oder einfach nicht genutzt wurden. In einem solchen spiel gewinnt die glücklichere Mannschaft und das waren am Ende wir. In der 83.ten min. setzte sich Phillip Henning auf der rechten Seite durch, seine Flanke wurde länger und länger und senkte sich hinter dem Torwart zur 1:0 Führung ins Netz. Bis zum Ende des Spiels tat sich nichts mehr, sodass wir alles in allem glücklch aber nicht unverdient drei Punkte aus Phönix mitnehmen konnten.

 

Leider entsteht jetzt durch die Osterferien eine wiedermal unnötige Pause, absolut kontraproduktiv um in einen Spielrythmus zu kommen. Zudem hat sich mit ESV L´dreer-West der zweite Verein vom Spielbetrieb zurückgezogen und die Saison verkürzt sich auf noch vier ausstehende Meisterschaftsspiele. Nichts destotrotz wollen wir unser Ziel erreichen und die Saison erfolgreich beenden.

Nächstes Spiel am 05.05.19 beim Tabellenführer SV Bochum-Vöde, Anstoss ist um 10:45 Uhr.

Punkteteilung

Gegner Adler Riemke war zu Gast in Stiepel, Geschenke brachte er allerdings keine mit. Ganz im Gegenteil knüpfte Riemke ein engmaschiges Defensivnetz, welches uns vor arge Probleme stellte.

Nach einem vorsichtigen Abtasten bekam Riemke einen Eckball zugesprochen, der, keiner weiss genau wie, in unserem Tor landete. Dieser Treffer spielte Riemke in die Karten und und die Räume für uns wurden noch enger. Der, durch die Gruppenkonstellation, nicht vorhandene Spielrythmus machte sich bemerkbar und wir hatten leider nicht viele Ideen, den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit versuchten wir das Spiel besser in den Griff zu bekommen, was uns aber nur phasenweise gelang. Eine erste Möglichkeit durch Fabian Hartig konnte der Riemker Torhüter noch parieren, bei der zweiten Möglichkeit gelang uns der Ausgleich zum 1:1 durch Fabian Hartig. Ein Schuß aus ca. 16 m konnte er im Tor unterbringen. Im Verlauf der zweiten Hälfte kamen wir noch zu zwei guten Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. So blieb es beim Unentschieden, dass im Großen und Ganzen in Ordnung geht.

Ähnlich wie im Hinspiel konnten wir auch diesesmal nicht unsere Normalform erreichen und müssen uns mit diesem Punkt zufrieden geben. Der einzig positive Aspekt ist, dass wir nicht wie nach dem Hinspiel ohne Punkte dastehen.

Punkteteilung

Gegner Adler Riemke war zu Gast in Stiepel, Geschenke brachte er allerdings keine mit. Ganz im Gegenteil knüpfte Riemke ein engmaschiges Defensivnetz, welches uns vor arge Probleme stellte.

Nach einem vorsichtigen Abtasten bekam Riemke einen Eckball zugesprochen, der, keiner weiss genau wie, in unserem Tor landete. Dieser Treffer spielte Riemke in die Karten und und die Räume für uns wurden noch enger. Der, durch die Gruppenkonstellation, nicht vorhandene Spielrythmus machte sich bemerkbar und wir hatten leider nicht viele Ideen, den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit versuchten wir das Spiel besser in den Griff zu bekommen, was uns aber nur phasenweise gelang. Eine erste Möglichkeit durch Fabian Hartig konnte der Riemker Torhüter noch parieren, bei der zweiten Möglichkeit gelang uns der Ausgleich zum 1:1 durch Fabian Hartig. Ein Schuß aus ca. 16 m konnte er im Tor unterbringen. Im Verlauf der zweiten Hälfte kamen wir noch zu zwei guten Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. So blieb es beim Unentschieden, dass im Großen und Ganzen in Ordnung geht.

Ähnlich wie im Hinspiel konnten wir auch diesesmal nicht unsere Normalform erreichen und müssen uns mit diesem Punkt zufrieden geben. Der einzig positive Aspekt ist, dass wir nicht wie nach dem Hinspiel ohne Punkte dastehen.

Sponsoren

www.isap.de

Autohaus Smolczyk

www.onandmore.de

www.boetzel-gruppe.de

www.gase-partner.de

http://ibs-statik.com