21. November 2019 - 19:21:16
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
A-Jugend
A1-Jugend 2019/2020

Hinten v. li.:

Vorne v. li.:



Es fehlen:



Zum vergrößern klicken

Trainer A1-Jugend


Andreas Probst
DFB-Lizenz
E-Mail: andipro@unitybox.de

Dienstag und Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr

Fussball.de Spielplan:

News


Gerechtes Ergebnis

Am gestrigen Samstag mussten wir beim TuS Hattingen antreten.

Es war ein Spiel, welches sehr hektisch begann. Der Gegner ging sofort drauf und versuchte uns den Schneid abzukaufen aber anders als im Spiel gegen FSV Witten hielten wir gut dagegen. Ganz im Gegenteil, nach einer kurzen Sortierungsphase kamen wir besser ins Spiel und zu einigen guten Chancen. Leider konnten  wir diese nicht nutzen. Allerdings ließen wir auch nicht viele Chancen zu. Die beste Chance war ein Freistoß von Nick Hermert, der leider am Lattenkreuz landete. So ging es mit einem 0:0 in Halbzeitpause.

Aus dieser kamen wir besser heraus und erspielten uns zunächst ein kleines Übergewicht. Der Gegner arbeitete fast ausnahmslos mit langen Bällen aus der Abwehr auf die recht schnellen Leute im vorderen Bereich. In der 55.ten Minute war es dann Lars Sollik, der uns mit einem schönen Kopfballtreffer die Führung brachte. In der Folge hatten wir mehrmals die Chance auf das 2.te Tor. Die größte hatte Nick Hermert mit einem Kopfball aus kürzester Distanz, den der gegnerische Torhüter mit einem sensationellen Reflex abwehren konnte.

Eine Flanke des Gegners auf den langen Pfosten, die wir nicht abwehren konnten, ein Kopfball in die Mitte des Tores an der Fußspitze von Philipp Köppen vorbei und ein Gegner, der auf den Torlinie stand (in Abseitsstellung) und es stand 1:1. Das optische Übergewicht lag jetzt beim Gegner aber wir blieben immer wieder gefährlich bei Kontern. In letzter Minute hätte es beinahe doch noch für den Sieg gereicht aber ein gegnerischer Abwehrspieler konnte für den bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie retten. Das es am Ende beim 1:1 blieb, war unserem guten Defensivverhalten und der hohen Einsatzbereitschaft der Mannschaft zu verdanken. Da Auswechselungen bei einem Spiel mit solch hoher Intensität sehr schwer sind, wechselten wir nur zweimal, Cedric Möllers kam für Francesco Ascione und Bastian Dierks ersetzte Kolja de Goede. Danke an Josuha Nast und Oskar Müller, die leider heute nicht zum Einsatz kamen.

Die nächsten beiden Sonntage sind spielfrei (Volkstrauertag und Totensonntag). Am 01.12.19 um 10:45 Uhr geht es weiter mit dem Heimspiel gegen den FC Altenbochum.

Kantersieg

Gegner am Sonntag war der SV Bommern.

Nach ca. 30 Sekunden hatten wir die Riesenchance zur Führung. Ein langer Ball in den Strafraum, leider fehlte Nick Hermert ein halber Schritt, so konnte der gegnerische Torhüter dann doch noch mit etwas Glück den Ball abwehren.

Wir kamen aber trotz des stürmischen Beginns nicht sofort in den Tritt und eine Unachtsamkeit in der 2.ten Minute eröffnete dem Gegner die Möglichkeit zum 0:1, die dieser leider nutzte. Was folgte waren wütende Angriffe unsererseits, leider nicht immer strukturiert. Aber in der 31.ten Minute konnte Nick Hermert einen zu kurz abgewehrten Ball des Gegners aus 13 Metern im Tor versenken. Der Gegner hielt nur noch bedingt dagegen. Nach einigen vergebenen Chancen war es dann Christopher Lehnhardt, der in der 43.ten Minute die 2:1 Führung erzielen konnte. Mit der Führung ging es in die Halbzeit.

Drei Wechsel wurden in der Halbzeit vorgenommen, Joshua Nast für Claas Mattmann, Tammo Tampier für Oskar Müller und Kolja de Goede für Cedric Möllers.

Die zweite Halbzeit war dann ein Festival vergebener Torchancen und Tore. Angefangen in der 48.ten durch Nick Hermert zum 3:1, danach David Schulz in der 55.ten Minute zum 4:1. Kurz nach dem Treffer mussten wir leider Christopher Lehnhardt ersetzen, der sich bei einem Sturz leider das Handgelenk gebrochen hat. Nach einer kurzen Pause traf erneut David Schulz zum 5:1 in der 61.ten Minute.  Nur eine Minute später konnte Nick Hermert mit einem sehenswerten Freistoßtreffer auf 6:1 erhöhen. Weitere 4 Minuten vergingen bis Kolja de Goede das 7:1 erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann Cedric Möllers in der 75.ten Minute. Nach uneigennützigem Zuspiel von Kolja de Goede erzielte er den Endstand zum 8:1. Weitere hochkarätige Möglichkeiten blieben leider ungenutzt.

Am Ende war es ein hochverdienter Sieg und in der Höhe ging es auch in Ordnung.

Bereits am kommenden Samstag geht es direkt weiter gegen TuS Hattingen, ein Gegner, der zu den stärksten der Gruppe gehört. Anstoss ist um 16:45 Uhr in Hattingen.

Zu Null

Gegner BW Weitmar 09

Erste Halbzeit ausgeglichen, zweite Halbzeit klares Ergebnis.

So einfach könnte man das Spiel beschreiben, doch es gibt noch ein ABER.

Weitmar startete nicht schlecht ins Spiel, machte viel Druck und wir hatten Mühe selbst ins Spiel zu kommen. Einfache Fehler und kein gutes Zweikampfverhalten waren da nicht gerade von Vorteil. Nach 15 bis 20 Minuten allerdings wurde das Spiel offener und es gab Chancen auf beiden Seiten. Weitmar versuchte es mit eigentlich zwei Fünferreihen. Es gab nur Abwehr und Angriff, ein Mittelfeld war nicht auszumachen. Wir schafften es allerdings in der 1.ten Hälfte nicht diese Lücken auszunutzen. Ein Freistoß in der 33.ten Minute nach Foul an Nick Hermert brachte uns aber dann in Front und das Spiel in die richtige Richtung. Den Freistoß von Nick Hermert konnte der gegnerische Torwart nur nach vorn direkt vor die Füße von David Schulz abwehren und dieser konnte den Führungstreffer erzielen. Bis zur Pause tat sich dann aber nicht mehr viel.

Die zweite Hälfte sah dann einen sehr gut aufgelegten Nick Hermert, der nicht nur als dreifacher Torschütze sondern auch als Vorlagengeber glänzen konnte.

Bis auf ein, zwei brenzlige Situationen, die Philipp Köppen entschärfen konnte, war Weitmar nicht mehr in der Lage, uns entscheidend in Schieflage zu bringen. In allererster Linie unsere Innenverteidiger Paul Heuer und Simon Schnaubelt konnten viele Spielsituationen schon im Vorfeld unterbinden. Sehr fleissig und mit guter Übersicht konnte im Mittelfeld auch David Schulz glänzen, der in den bisherigen Spielen eine Bank für uns war. 

In der 56.ten Minute konnte dann der, für Cedric Möllers eingewechselte, Tammo Tampier nach schönem Rückpass von Nick Hermert das 2:0 erzielen. Spätestens da war der Bann endgültig gebrochen.

In der 62.ten und 66.ten Minute erzielte Nick Hermert das 3:0 und 4:0, Christopher Lehnhardt war in der 82.ten zum 5:0 erfolgreich und den Schlusspunkt konnte Nick Hermert in der 85.ten Minute zum 6:0 Endstand setzen.

In der zweiten Hälfte wurden gerade die Lücken, die wir vorher nicht genutzt haben, gnadenlos ausgenutzt und am Ende stand ein Ergebnis, dass auch in dieser Höhe letztendlich verdient war.

Glücklicher Sieg

Der Gegner aus Stockum reiste mit der Ausbeute von Null Punkten an. Die Ergebnisse sprachen ebenfalls für sich. Vielleicht lag es daran, dass wir nicht damit gerechnet haben, dass ein solcher Gegner auch Fussball spielen kann und man konzentriert oder fokussiert sein muss.

Fakt ist, wir kamen ganz schlecht ins Spiel und Stockum kaufte uns gehörig den Schneid ab. Schlechtes Laufverhalten, keine Verschiebung in der Defensive. Die Fehler begannen schon im vorderen Bereich und zogen sich bis in den Deckungsbereich.

Ein Freistoß von David Schulz in der 23.ten Minute brachte uns die glückliche Führung. Aus gut 20 m schoß er gezielt und für den Torwart zu plaziert ins untere linke Eck. In der Folge konnten wir das Spiel zwar offen halten aber Stockum kam immer wieder zu Chancen. Eine davon konnten sie in der 43.ten Minute zum Ausgleich nutzen. Kurz danach ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit wurden ein paar Veränderungen vorgenommen und es wurde versucht sich neu zu fokussieren. Zunächst ging alles gut und in der 51.ten Minute konnte Nick Hermert einen 25 m - Freistoß fulminant ins obere linke Eck versenken. Leider war die Feier im Kopf zu lang und quasi im Gegenzug erzielte Stockum den erneuten Ausgleich.

Eine kuriose SR-Entscheidung, des insgesamt sehr schwachen SR, brachte den Gegner in Front eine gefühlt 10 m Abseitstellung, die jeder sah nur der SR als einziger nicht und es hieß 2:3. In der 60.ten Minute kam Cedric Möllers für Christopher Lehnhardt und in der 63.ten zahlte sich dieser Wechsel aus. Cedric Möllers schoß aus 14m schräg zum Tor, der Ball klatsche an den rechten Pfosten vor die Füße von Francesco Ascione, der keine Mühe hatte den Ausgleich zu erzielen. In der 66.ten Minute bekam der Gegner einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, den sie zur 3:4 Führung nutzen konnten. Von da an nahmen wir endlich das Spiel an und nach dem Wechsel von Elias Kroll für Tammo Tampier in der 75.ten Minute kamen wir besser ins Spiel. In der 76.ten Minute konnte Nick Hermert zum 4:4 ausgleichen. Nur vier Minuten später erzielte Cedric Möllers die 5:4-Führung und drei Minuten später war es Francesco Ascione mit seinem zweiten Treffer, der die erste ZweiTore-Führung im Spiel erzielen konnte.

Stockum versuchte nochmal alles und konnte in der 88.ten Minute noch einmal auf 6:5 verkürzen aber in der Nachspielzeit konnte der für Francesco Ascione eingewechselte Christopher Lehnhardt den Endstand zum 7:5 erzielen.

Fazit ist, dass ein schlechtes Spiel unserseits ein glückliches Ende gefunden hat. Stockum war lange Zeit die bessere Mannschaft als aber die Luft langsam zu Ende ging, waren wir da. Erneut waren wir in der Lage bis zum Ende das Tempo zu gehen und Gott sei Dank auch das Visier richtig zu justieren.

Kein gutes Pflaster

Am Samstag mussten wir wie schon im Pokal beim FSV Witten antreten.

Fazit, kein gutes Pflaster für uns.

Zu Beginn des Spiels war es ein Abtatsten ohne große Höhepunkte. Das erste, wenn auch negative Highlight, war, dass wir bereits in der 7.ten Minute unser System umstellen mussten, da Justus Monstadt mit einer Zerrung im hinteren Oberschenkel den Platz verlassen musste und durch Omar Abu Ras ersetzt wurde.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die erste Großchance gab es dann als Nick Hermert sich auf der linken Seite durchsetzte und den Ball nach innen gab, wo jedoch Francesco Ascione leider einen halben Schritt zu spät kam und den Ball nur noch mit der Fußspitze berühren konnte , sodass er neben das Tor ging.

Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, bis in der 19.ten Minute ein Fehler in der Ballannahme von David Murillo zum 1:0 für die Wittener führte. In der Folge wurden die Wittener stärker und Philipp Köppen musste ein ums andere Mal sein gesamtes Können aufbieten um einen höheren Rückstand zu verhindern. Nachdem wir uns ein wenig gefangen hatten kamen wir wieder besser ins Spiel und konnten in der 44.ten Minute durch Francesco Ascione den Ausgleich erzielen.

Nach der Halbzeitpause ersetzten wir Omar Abu Ras durch Cedric Möllers um die Größenvorteile, die Witten gerade im Abwehrbereich hatte, ein wenig auszugleichen. Es war wie schon in der ersten Hälfte ein Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Bis in der 60.ten Minute ein Angriff der Wittener zu einem Strafstoß gegen uns führte. Ob der Strafstoß berechtigt war, ?. Nichtsdestotrotz konnten die Wittener diesen verwandeln. Philipp Köppen war zwar noch am Ball aber leider konnte er nicht entscheidend abfälschen.

Dieses Gegentor nahm uns ein wenig den Wind aus den Segeln und da wir den Abwehrverbund ein wenig lockern mussten, ergaben sich gute Chancen für den Gegner, die aber allesamt entweder von der Abwehr aufgehalten oder von Philipp Köppen zunichte gemacht wurden. Erst ein erneut grober Fehler in der 87.ten Minute brach uns endgültig das Genick und Witten konnte auf 3:1 davonziehen.

Es gelang uns nicht mehr entscheidend vor das Tor der Wittener zu gelangen und so endete das Spiel mit einer Niederlage.

Sponsoren

Autohaus Smolczyk

www.onandmore.de

www.boetzel-gruppe.de

www.gase-partner.de

http://ibs-statik.com