29. Februar 2020 - 07:13:12
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
A-Jugend
A1-Jugend 2019/2020

Hinten v. li.:

Vorne v. li.:



Es fehlen:



Zum vergrößern klicken

Trainer A1-Jugend


Andreas Probst
DFB-Lizenz
E-Mail: andipro@unitybox.de

Dienstag und Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr

Fussball.de Spielplan:

News


Zu Null

Gegner BW Weitmar 09

Erste Halbzeit ausgeglichen, zweite Halbzeit klares Ergebnis.

So einfach könnte man das Spiel beschreiben, doch es gibt noch ein ABER.

Weitmar startete nicht schlecht ins Spiel, machte viel Druck und wir hatten Mühe selbst ins Spiel zu kommen. Einfache Fehler und kein gutes Zweikampfverhalten waren da nicht gerade von Vorteil. Nach 15 bis 20 Minuten allerdings wurde das Spiel offener und es gab Chancen auf beiden Seiten. Weitmar versuchte es mit eigentlich zwei Fünferreihen. Es gab nur Abwehr und Angriff, ein Mittelfeld war nicht auszumachen. Wir schafften es allerdings in der 1.ten Hälfte nicht diese Lücken auszunutzen. Ein Freistoß in der 33.ten Minute nach Foul an Nick Hermert brachte uns aber dann in Front und das Spiel in die richtige Richtung. Den Freistoß von Nick Hermert konnte der gegnerische Torwart nur nach vorn direkt vor die Füße von David Schulz abwehren und dieser konnte den Führungstreffer erzielen. Bis zur Pause tat sich dann aber nicht mehr viel.

Die zweite Hälfte sah dann einen sehr gut aufgelegten Nick Hermert, der nicht nur als dreifacher Torschütze sondern auch als Vorlagengeber glänzen konnte.

Bis auf ein, zwei brenzlige Situationen, die Philipp Köppen entschärfen konnte, war Weitmar nicht mehr in der Lage, uns entscheidend in Schieflage zu bringen. In allererster Linie unsere Innenverteidiger Paul Heuer und Simon Schnaubelt konnten viele Spielsituationen schon im Vorfeld unterbinden. Sehr fleissig und mit guter Übersicht konnte im Mittelfeld auch David Schulz glänzen, der in den bisherigen Spielen eine Bank für uns war. 

In der 56.ten Minute konnte dann der, für Cedric Möllers eingewechselte, Tammo Tampier nach schönem Rückpass von Nick Hermert das 2:0 erzielen. Spätestens da war der Bann endgültig gebrochen.

In der 62.ten und 66.ten Minute erzielte Nick Hermert das 3:0 und 4:0, Christopher Lehnhardt war in der 82.ten zum 5:0 erfolgreich und den Schlusspunkt konnte Nick Hermert in der 85.ten Minute zum 6:0 Endstand setzen.

In der zweiten Hälfte wurden gerade die Lücken, die wir vorher nicht genutzt haben, gnadenlos ausgenutzt und am Ende stand ein Ergebnis, dass auch in dieser Höhe letztendlich verdient war.

Glücklicher Sieg

Der Gegner aus Stockum reiste mit der Ausbeute von Null Punkten an. Die Ergebnisse sprachen ebenfalls für sich. Vielleicht lag es daran, dass wir nicht damit gerechnet haben, dass ein solcher Gegner auch Fussball spielen kann und man konzentriert oder fokussiert sein muss.

Fakt ist, wir kamen ganz schlecht ins Spiel und Stockum kaufte uns gehörig den Schneid ab. Schlechtes Laufverhalten, keine Verschiebung in der Defensive. Die Fehler begannen schon im vorderen Bereich und zogen sich bis in den Deckungsbereich.

Ein Freistoß von David Schulz in der 23.ten Minute brachte uns die glückliche Führung. Aus gut 20 m schoß er gezielt und für den Torwart zu plaziert ins untere linke Eck. In der Folge konnten wir das Spiel zwar offen halten aber Stockum kam immer wieder zu Chancen. Eine davon konnten sie in der 43.ten Minute zum Ausgleich nutzen. Kurz danach ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit wurden ein paar Veränderungen vorgenommen und es wurde versucht sich neu zu fokussieren. Zunächst ging alles gut und in der 51.ten Minute konnte Nick Hermert einen 25 m - Freistoß fulminant ins obere linke Eck versenken. Leider war die Feier im Kopf zu lang und quasi im Gegenzug erzielte Stockum den erneuten Ausgleich.

Eine kuriose SR-Entscheidung, des insgesamt sehr schwachen SR, brachte den Gegner in Front eine gefühlt 10 m Abseitstellung, die jeder sah nur der SR als einziger nicht und es hieß 2:3. In der 60.ten Minute kam Cedric Möllers für Christopher Lehnhardt und in der 63.ten zahlte sich dieser Wechsel aus. Cedric Möllers schoß aus 14m schräg zum Tor, der Ball klatsche an den rechten Pfosten vor die Füße von Francesco Ascione, der keine Mühe hatte den Ausgleich zu erzielen. In der 66.ten Minute bekam der Gegner einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, den sie zur 3:4 Führung nutzen konnten. Von da an nahmen wir endlich das Spiel an und nach dem Wechsel von Elias Kroll für Tammo Tampier in der 75.ten Minute kamen wir besser ins Spiel. In der 76.ten Minute konnte Nick Hermert zum 4:4 ausgleichen. Nur vier Minuten später erzielte Cedric Möllers die 5:4-Führung und drei Minuten später war es Francesco Ascione mit seinem zweiten Treffer, der die erste ZweiTore-Führung im Spiel erzielen konnte.

Stockum versuchte nochmal alles und konnte in der 88.ten Minute noch einmal auf 6:5 verkürzen aber in der Nachspielzeit konnte der für Francesco Ascione eingewechselte Christopher Lehnhardt den Endstand zum 7:5 erzielen.

Fazit ist, dass ein schlechtes Spiel unserseits ein glückliches Ende gefunden hat. Stockum war lange Zeit die bessere Mannschaft als aber die Luft langsam zu Ende ging, waren wir da. Erneut waren wir in der Lage bis zum Ende das Tempo zu gehen und Gott sei Dank auch das Visier richtig zu justieren.

Kein gutes Pflaster

Am Samstag mussten wir wie schon im Pokal beim FSV Witten antreten.

Fazit, kein gutes Pflaster für uns.

Zu Beginn des Spiels war es ein Abtatsten ohne große Höhepunkte. Das erste, wenn auch negative Highlight, war, dass wir bereits in der 7.ten Minute unser System umstellen mussten, da Justus Monstadt mit einer Zerrung im hinteren Oberschenkel den Platz verlassen musste und durch Omar Abu Ras ersetzt wurde.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die erste Großchance gab es dann als Nick Hermert sich auf der linken Seite durchsetzte und den Ball nach innen gab, wo jedoch Francesco Ascione leider einen halben Schritt zu spät kam und den Ball nur noch mit der Fußspitze berühren konnte , sodass er neben das Tor ging.

Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, bis in der 19.ten Minute ein Fehler in der Ballannahme von David Murillo zum 1:0 für die Wittener führte. In der Folge wurden die Wittener stärker und Philipp Köppen musste ein ums andere Mal sein gesamtes Können aufbieten um einen höheren Rückstand zu verhindern. Nachdem wir uns ein wenig gefangen hatten kamen wir wieder besser ins Spiel und konnten in der 44.ten Minute durch Francesco Ascione den Ausgleich erzielen.

Nach der Halbzeitpause ersetzten wir Omar Abu Ras durch Cedric Möllers um die Größenvorteile, die Witten gerade im Abwehrbereich hatte, ein wenig auszugleichen. Es war wie schon in der ersten Hälfte ein Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Bis in der 60.ten Minute ein Angriff der Wittener zu einem Strafstoß gegen uns führte. Ob der Strafstoß berechtigt war, ?. Nichtsdestotrotz konnten die Wittener diesen verwandeln. Philipp Köppen war zwar noch am Ball aber leider konnte er nicht entscheidend abfälschen.

Dieses Gegentor nahm uns ein wenig den Wind aus den Segeln und da wir den Abwehrverbund ein wenig lockern mussten, ergaben sich gute Chancen für den Gegner, die aber allesamt entweder von der Abwehr aufgehalten oder von Philipp Köppen zunichte gemacht wurden. Erst ein erneut grober Fehler in der 87.ten Minute brach uns endgültig das Genick und Witten konnte auf 3:1 davonziehen.

Es gelang uns nicht mehr entscheidend vor das Tor der Wittener zu gelangen und so endete das Spiel mit einer Niederlage.

Erstes Heimspiel, erste Punkte

Das erste Heimspiel der Saison fand gegen TuS Harpen statt.

Die erste Halbzeit glich einem Nervenkrieg. Von Beginn an waren wir die spielbestimmende Mannschaft und hätten wir unsere zahlreichen Chancen genutzt, wäre es möglich gewesen mindestens sechs Tore zu erzielen. Wir vergaben allerdings selbst größte Einschußmöglichkeiten oder scheiterten an einem sehr gut aufgelegten Harpener Torhüter. Warmschießen ist dafür der richtige Ausdruck.

Wie es aber kommt, wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, wird man bestraft, so auch wir. In der 30.ten Minute konnten die Harpener einen Konter fahren, aus dem sich ein Strafstoß gegen uns ergab und Harpen stellte den Spielverlauf auf den Kopf, gingen mit 0:1 in Führung.

Angetrieben durch den Gegentreffer legten wir noch eine Schüppe drauf und kamen in der 43.ten Minute durch Nick Hermert zum Ausgleich. In der 45.ten Minute gerieten wir aber nach einer Unachtsamkeit erneut in Rückstand und so gingen wir mit einem Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener. Zunächst ergab sich allerdings ein ähnliches Bild, gute Chancen wurden leichtfertig vergeben. In der 73.te Minute konnte dann erneut Nick Hermert den Ausgleich erzielen. Von da an lief unser Spiel wieder und spätestens nach dem 3:2 durch Christopher Lehnhardt brach der Gegner ein. In der Folge konnte dann erneut Christopher Lehnhardt (87.te), Francesco Ascione (88.te) und mit seinem dritten Streich Christopher Lehnhardt (91.te) das Ergebnis auf 6:2 ausbauen. 

Im Fazit geht das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung, zu bemängeln ist die Chancenauswertung speziell in der ersten Hälfte.

Team: Köppen, Heuer, Monstadt, Mattmann, Sollik, Schulz, De Goede, Hermert, Ascione, Tampier, Lehnhardt, Abu Ras, Najaf und Oppermann

Tore: 0:1, 1:1 Hermert, 1:2, 2:2 Hermert, 3:2, 4:2 Lehnhardt, 5:2 Ascione, 6:2 Lehnhardt

Saisonauftakt leider verpatzt

Zum Auftakt mussten wir bei der U19 von DJK Wattenscheid antreten.

Unsere neuformierte Truppe kam nur mäßig ins Spiel, Wattenscheid attackierte sehr früh und ließ uns keine Luft zum Spielaufbau.Bis wir einigermaßen dagegenhalten konnten, lagen wir bereits mit 0:3 hinten. In der 6.ten, 9.ten und 27.ten Minute wurden wir überspielt und hatten jeweils das Nachsehen. Ohne Übertreibung und die rotweiße Brille muss man allerdings sagen, dass keines dieser drei Tore regulär war. Beim ersten und dritten Tor befanden sich die Torschützen deutlich im Abseits und beim zweiten Tor kam es neben der Abseitsstellung noch zu einem Handspiel.

Nach dem dritten Gegentreffer allerdings wachten wir endlich auf. Die Abwehr wurde stabiler und das Mittelfeld und der Sturm erhöhten den Druck auf die gegnerische Mannschaft. Logische Folge war das 1:3 durch Francesco Ascione in der 30.ten Minute. Kurz darauf hatte erneut Francesco Ascione eine sog. 1000%ige, die leider vergeben wurde. Leider wurde in dieser Phase auch ein klares Handspiel eines Wattenscheider Verteidigers im eigenen Strafraum nicht geahndet. Durch Christopher Lehnhardt kamen wir aber dann zum 2:3 in der 43.ten Minute. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Aus der Halbzeit kamen wir besser heraus als der Gegner. Chancen durch Nick Hermert, Christopher Lehnhardt, Francesco Ascione und Kolja de Goede konnten leider nicht genutzt werden. In der 59.ten Minute konnte dann erneut Christopher Lehnhardt nach Pass von Nick Hermert den fälligen Ausgleich erzielen. Leider schalteten wir nach dem Ausgleichstreffer für eine Minute völlig ab und bekamen fast im Gegenzug den Gegentreffer zum 3:4. 

Postwendend nahmen wir das Spiel wieder in die Hand aber leider konnten die entstehenden Chancen nicht mehr genutzt werden. Bedanken mussten wir uns bei Philipp Köppen, der ein sehr gutes Spiel machte und die zwangsläufig entstehenden Kontersituationen entschärfen konnte.

Auch die vorgenommenen Wechsel, Robin Opperman für Johann Kalmus und Omar Abu Ras für Christopher Lehnhardt, brachten keinen Erfolg, sodass wir am Ende mit 3:4 unterlagen.

In der nächsten Woche geht es dann mit dem ersten Heimspiel gegen TuS Harpen weiter und wir werden dort alles tun, uns den ersten Saisonsieg an Land zu ziehen. 

Torfolge: 1:0 (6. min), 2:0 (9. min), 3:0 (27. min), 3:1 (30. min Ascione), 3:2 (43. min Lehnhardt), 3:3 (59. min Lehnhardt), 4:3 (60. min)

 

Sponsoren

Autohaus Smolczyk

www.onandmore.de

www.boetzel-gruppe.de

www.gase-partner.de

http://ibs-statik.com