26. Juni 2019 - 19:14:29
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
C-Jugend
C-Jugend 2018/2019

Hinten v. li.:Trainer Tim, Paul, Niklas, Jan, Milan, Henry, Emil, Trainer Till

Vorne v. li.:Samuel, Mats, Ferdi, Jonathan, Nick, Linux, Florian, Fynn, Freddi

Es fehlen.: Anderen

Zum vergrößern klicken

Trainer


Till Brinkmann

Handy: 0160 8861644
E-Mail: till.brinkmann@rot-weiss-stiepel.de

Trainer


Tim Hüttemann

Tel:
E-Mail: tim.huettemann@rot-weiss-stiepel.de

Montags und Mittwochs
17:45 – 19:30 Uhr

Fussball.de Spielplan :

News


Zwei schwache Auftritte in Folge

Durch zwei schwache Auftritte im Topspiel gegen den FC Altenbochum und im Spiel gegen den SV Langendreer 04 muss die C-Jugend zwei deutliche Niederlagen hinnehmen. 

Im Topspiel gegen den FC Altenbochum um den zweiten Tabellenplatz gab es vor knapp zwei Wochen eine deutliche 5:0-Niederlage. In den ersten 12 Minuten schwächten wir uns selbst mit zwei individuellen Schnitzern in der Hintermannschaft, welche prompt vom Gegner genutzt wurden. Zu allem Überfluss standen wir ab der 15. Spielminute wegen eigener Dummheit nur noch mit zehn Akteuren auf dem Feld. In der Folge zeigten wir streckenweise unser wahres Gesicht und waren sogar in Unterzahl die bessere Mannschaft und konnten uns oft durch das offene gegnerische Zentrum kombinieren. Jedoch merkte man in den entscheidenen Szenen, dass uns der zweite Stürmer als weitere Anspielstation in der Spitze fehlte. In der 19. Minute kam dann Emil am Rande des gegnerischen 16ers zu Fall. Für alle eigentlich ersichtlich, dass das Foulspiel im 16er geschah. Wie es dann nun mal in so einer Situation ablaufen muss, entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Nichtsdestotrotz kamen wir zu einigen guten Abschlüssen, welche zum Anschlusstreffer hätten führen können. Es fehlte allerdings die letzte Entschlossenheit den Ball zu versenken. Ein kluger Spruch sagt: Wenn du die Tore vorne nicht machst, bekommst du sie hinten rein. Der Halbzeitstand daher 0:3.

Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel dann leider schon gelaufen. In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns dann vor glimpflich aus dieser Partie herauszukommen. Auch in der zweiten Hälfte erarbeiteten wir uns nennenswerte Torchancen, welche wir allerdings abermals nicht vollenden konnten. Altenbochum bewies an diesem Tag einfach deutlich mehr Kaltschnäuzigkeit vor der gegnerischen Kiste. Angriff Altenbochum, 0:4. Fünf Minuten vor Ende der Partie gab der Schiedsrichter zu allem Überfluss dann noch einen äußerst fragwürdigen Elfmeter. 5:0. Endstand. Das hat gesessen!

 

Leider verursachte die Niederlage gegen Altenbochum einen deutlichen Knick. Der 2. Platz ist so gut wie nicht mehr erreichbar und der 3. Tabellenplatz ist schon seit geraumer Zeit gefestigt. Aufgrunddessen geht es nur noch um die "goldene Ananas".

Diese schwache Einstellungen spiegelte sich dann auch leider im Spiel gegen den SV Langendreer wieder. Die Hausherren waren von Anfang an deutlich wacher und spritziger und drängten uns schon in den Anfangsminuten in die Defensive. Nur wenige Aktionen halfen uns Raum zu gewinnen. Es folgten zwei stark herausgespielte Tore des Gegners, welche allerdings auf der Grundlage Stiepeler Fehler resultierten. Wie auch im Spiel gegen den FCA konnten wir unsere eigenen Chancen nicht nutzen. Anschlusstreffer wären gerade in Halbzeit zwei durchaus möglich gewesen. Ein Elfmeter, welcher von außen eher nach Stürmerfoul aussah, brachte das fünfte Gegentor an diesem Nachmittag. In der 60. Minute schossen wir durch Emil den Anschlusstreffer. In der letzten Minute schenkte uns der 43-Tore-Stürmer Langendreers seinen dritten Tagestreffer zum 1:6-Endstand ein.

Trotz nicht berauschender Leistungen in den zwei Partien wäre in beiden Spielen mit mehr Wille und Konzentration deutlich mehr drin gewesen. Leider haben wir in beiden Spielen unsere Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor missen lassen. Durch eigene Treffer hätten beide Spiele in eine andere Richtung gelenkt werden können. Allerdings muss man am Ende fairerweise anerkennen, dass in beiden Fällen die an diesem Tag bessere Mannschaft verdientermaßen gewonnen hat. 

2:0-Erfolg gegen Weitmar 45 dank aufopferungsvoller Leistung

Durch den 2:0-Heimerfolg am vergangenen Samstag konnten wir auch im letzten Heimspiel dieser Saison als Sieger vom Platz gehen. In den elf Heimspielen dieser Saison erzielten wir 57 Treffer (mit Abzug Altenbochum 2: 43 Treffer) und kassierten 13 Gegentore. Viermal gelang es uns den Kasten sauber zu halten. In den letzten drei verbleibenden Spielen gilt es nun auch unsere Auswärtstabelle zu verschönern (dort stehen nämlich schon zwei Niederlagen und zwei Punkteteilungen zu Buche) um Platz 2 hinter dem Tabellenführer Höntrop zu festigen.

Am Samstag starteten wir ordentlich in die Partie und waren bereits in den ersten Minuten am Drücker. In der Anfangsviertelstunde hätte man gut und gerne mit zwei Toren in Führung gehen können. Nach wunderbarer Direktabnahme von Freddy tickte der Ball noch einmal kurz vor dem gegnerischen Gehäuse auf und sprang vom linken Innenpfosten knapp vor der Torlinie in Richtung rechtem Pfosten. Einige hatten diesen Ball schon drin gesehen ;) In der 24. Minute kam dann ein Stiepeler Spieler im gegenerischen 16er nach ungestümen Einsteigen des Verteidigers zu Fall. Der Schiedsrichter entschied blitzschnell auf Elfmeter. Unser Kapitän Emil übernahm abermals die Verantwortung vom Punkt und versenkte eiskalt zum 1:0. In der Folge taten wir uns dann schwer frühzeitig in die Balleroberung zu kommen, somit resultierte eine längere Durststrecke eigener Torchancen. Durch engagiertes Verteidigen kam Weitmar allerdings auch zu keinen wirklich gefährlichen Torchancen. 

Nach der Halbzeit schafften wir es dann durch ein kompakteres Mittelfeld die Angriffsversuche Weitmars frühzeitig zu unterbinden. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass wir phasenweise mehr agieren als reagieren. In der 44. Minute flog dann eine Ecke durch den gesamten Weitmarer Fünfer. Emil stand am zweiten Pfosten bereit und schob den Ball lässig über die Linie. In der Folge bekamen wir erneut einen Elfmeter, welchen wir allerdings nicht zum 3:0 nutzen konnten.   

Spielerisch war dieser Auftritt sicherlich nicht unsere beste Leistung. Kämpferisch kann man der Mannschaft allerdings keinen Vorwurf machen, da sie über 70 Minuten aufopferungsvoll ackerte und sich schlußendlich die 3 Punkte verdiente.

Mit großer Vorfreude erwarten wir das Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim FC Altenbochum. Auf uns trifft ein bissiger und spielstarker Gegner, was allerdings nichts an der Tatsache ändert, dass wir auch dieses Spiel gewinnen wollen um Altenbochum auf Distanz zu halten. Anstoß am Pappelbusch ist um 15:15 Uhr.

Ernüchterndes 4:4-Unentschieden in Neuruhrort

Am vergangenen Samstag sprang für uns beim FC Neuruhrort nur ein ernüchterndes 4:4-Unentschieden heraus. 

Früh gelang es der Mannschaft durch einen Treffer von Paul mit 1:0 in Führung zu gehen. Von außen betrachtet schien alles nach Plan zu laufen, tat es aber nicht... Das Stiepeler Spiel war von vielen technischen Fehlern geprägt und strotzte nicht unbedingt vor Entschlossenheit und Zielstrebigkeit. In der Folge kam ein Spieler im Stiepeler 16er aufgrund eines leichten Kontakts zu Fall. Der Schiedsrichter entschied allerdings erst nach gefühlten 5 Sekunden und wilden Protesten der Eltern und Trainer Neuruhrorts auf Strafstoß... Der Schütze verlud Max in die falsche Ecke und stellte den Ausgleich her. Stiepel wusste sich auch in der Folge nicht wirklich spielerisch zu helfen und konnte sich nur durch Kick-and-Rush-Fußball Torchancen erarbeiten. In der 19. Minuten war es dann erneut Paul, der zum 2:1 einnetzte. Des Weiteren konnte sich Emil nach einer wunderbaren Ecke gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und kam aus 8 Metern zum Kopfball (sträflich dem "Kopfballungeheuer" so eine Situation zu schenken...) und wuchtete den Ball zum 3:1 in die Maschen.  Kurz vor der Halbzeit ereignete sich dann ein katastrophaler Fehlpass in der Stiepeler Hintermannschaft. Der gegnerische Stürmer nutzte die Einladung und schenkte zum 3:2-Pausenstand ein. 

Auch in der zweiten Halbzeit taten wir uns schwer die tabellarische und qualitative Überlegenheit auf den Platz zu bringen. Innerhalb von 5 Minuten geschah dann der Doppelschlag der Gastgeber. Neuruhrort schaffte es in kürzester das Ergebnis von 2:3 auf 4:3 zu drehen. In den verbleibenden Spielminuten stand Stiepel dann unter Druck um wenigsten einen Zähler mit ins Königreich zu bringen. Stiepel erhöhte in den letzten Minuten nochmal die Schlagzahl und konnte sich einige Torchancen kreieren, welche allerdings aufgrund der großen Hektik nicht genutzt werden konnten. In der letzten Minute des Spiels konnten die Stiepeler dann noch den Treffer von Milan erzwingen. Stiepel drängte in der Folge noch auf den erlösenden Siegtreffer. Mit Glück hätten wir das Spiel in den letzten Minuten noch für uns entscheiden können. Das wäre an diesem Tag aber aufgrund der Leistung über 70 Minuten gesehen nicht verdient gewesen. Neuruhrort war an diesem Tag die bissigere Mannschaft und hat sich verdientermaßen einen Punkt gegen uns erkämpfen können. 

Am kommenden Samstag hat die Mannschaft dann wieder die Chance auf heimischen Geläuf alles besser zu machen um auch das letzte Heimspiel dieser Saison zu gewinnen. Der Gegner wird der Jungjahrgang des SC Weitmar 45 sein. Anstoß ist um 15:15 Uhr. 

0:4-Pleite und 2:0-Sieg innerhalb von 48 Stunden

Am vergangenen Donnerstag gastierten wir zum Topspiel der Kreisliga A beim SV Höntrop.

In der Anfangsphase kam es zu einem bedachten Abtasten und beide Mannschaften agierten ohne viel Risiko. Man bemerkte, dass beide Teams großen Respekt voreinander hatten und keiner frühzeitig einem Rückstand hinterherlaufen wollte. In der 13. Minute konnte sich Höntrop dann allerings durch das Zentrum kombinieren. Der gegnerische Mittelfeldspieler wurde unsererseits nicht genügend unter Druck gesetzt und konnte somit aus 20 Metern per strammem Flachschuss zum 1:0 einnetzen. In der Folge berappelten wir uns ein wenig, konnten allerdings keine kontrollierten Angriffe ausspielen. Zehn Minuten vor der Halbzeit kassierten wir dann das 2:0 nach einer Ecke. Manche Eckentore kann man eben nur sehr schwer verteidigen... Somit resultierte ein verdienter 0:2-Rückstand zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit spielten wir dann allerdings wieder besseren Fußball. Auch wenn wir in der 37. Minute das 3:0 nach einer Fehleinschätzung eines hohen Balles unseres Innenverteidigers hinnehmen mussten. Der herauseilende Max versuchte den Treffer noch zu verhindern, war allerdings auch in dieser Situation erneut machtlos. Somit war die Luft recht schnell raus. In der 48. Spielminute durfte Höntrop dann den Treffer zum 4:0 bejubeln. In der Schlussphase hatten wir dann noch die Chance ein oder sogar zwei Tore zu erzielen. In zwei kniffligen Situationen im Strafraum hätte man auch durchaus auf Strafstoß für uns entscheiden können, jedoch ändert dies nichts an der Tatsache, dass Höntrop das Spiel hochverdient gewonnen hat. Alles was wir im Hinspiel so super gemacht haben, haben wir im Rückspiel leider missen lassen oder nur in wenigen Situationen auf den Rasen bringen können. Höntrop war an diesem Tag in allen Belangen einen Tick besser und erarbeitete sich ein deutliches Chancenplus und gewann somit folgerichtig.

 

Nur 45 Stunden nach der 0:4-Niederlage in Höntrop waren wir dann zu Gast beim TuS Hattingen. Die Wunden der Pleite gegen den Tabellenführer waren noch nicht ganz verheilt allerdings musste sich die Mannschaft erneut auf das Wesentliche fokussieren, da mit Hattingen ein starker Gegner auf uns wartete.

Wir starteten die Partie sehr kontrolliert und konnten somit das angeknackste Selbstbewusstsein nach recht kurzer Zeit zurückgewinnen und wurden im Laufe der ersten Halbzeit immer druckvoller. Wir waren sehr engagiert Torchancen zu kreieren und versuchten immer wieder mit Schnittstellenpässen in die Tiefe die gegnerische Defensive zu überwinden. Schlussendlich fehlte in der ersten Halbzeit das Quäntchen Glück den ersten Treffer des Spiels zu erzielen. Genug Möglichkeiten gab es zumindest, welche wir leider allesamt ausließen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir dann aus unserem Chancenplus Kapital schlagen und vollendeten zwei wunderschön herausgespielte Angriffe über die rechte Seite, welche im Zentrum eiskalt verwertet wurden. In der 42. Minute war es Jonathan, der den Ball über die Linie drückte und die 1:0-Führung herstellte. Sechs Minuten vor dem Ende der Partie konnte dann Linus als zweiter Einwechselspieler einen Treffer markieren. In der Beziehung hatte ich an diesem Tag ein glückliches HändchenZwinkernd Zwischen dem ersten und zweiten Treffer zogen wir uns dann allerdings deutlich zurück und wurden extrem passiv in unserem Spiel. Das Glück war an diesem Tag auf unserer Seite, da uns zweimal die Latte vor einem Gegentreffer rettete.

Schlussendlich war es jedoch ein verdienter 2:0-Erfolg, da die Mannschaft durch ihre engagierte Leistung viele Torchancen kreierte und auch durchaus mehr Tore hätte schießen können. Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft im Spiel gegen Hattingen, da sie schnell wieder au die Erfolgsspur zurückfand und verdientermaßen den 14. Saisonsieg bejubeln durfte. Nun haben wir ein paar Wochen kein Meisterschaftsspiel anstehen und können uns auf die Begegnung mit dem FC Neuruhrort am 04. Mai freuen. 

Knapper 4:2-Erfolg gegen Stockum

Am 15. Spieltag durften wir den Gast aus Stockum an der Kemnader Straße empfangen. 

Bei wunderbarem Fußballwetter zeigten wir in der ersten Hälfte wahrlich keinen besonders guten Auftritt. Zur Halbzeit stand uns dennoch eine 2:0-Pausenführung zu Buche. Tim konnte in der 14. Minute den ersten Treffer des Tages markieren, ehe Paul kurz vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhte. 

In der zweiten Halbzeit wollte die Mannschaft dann alles besser machen. Das funktionierte nicht unbedingt. Acht Minuten nach Wiederanpfiff kassierten wir den 2:1-Anschlusstreffer. Nur vier Minuten später klingelte es zum zweiten Mal im Stiepeler Kasten. Die Stiepeler zeigten allerdings Moral und bemühten sich eigene Torchancen zu kreieren. Durch die individuelle Klasse unserer Offensivmänner konnten wir dieses Spiel schlussendlich siegreich gestalten, da Paul mit weiteren 2 Treffern seinen Dreierpack vollendete und uns den 13. Saisonsieg bescherte. 

Am heutigen Donnerstag trifft die Mannschaft nun auf den Tabellenführer aus Höntrop, den man hin und wieder für kurze Zeit von der Tabellenführung verdrängen konnte. Die Siege in den letzten Wochen und der 3:0-Hinspielerfolg stärken das Selbstbewusstsein der Stiepeler Jungs um auch in Höntrop zählbares mitzunehmen.

Sponsoren

Autohaus Smolczyk

www.onandmore.de

www.boetzel-gruppe.de

www.gase-partner.de

http://ibs-statik.com