16. Februar 2019 - 05:23:07
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
D2-Jugend
D2-Jugend 2018/2019


Zum vergrößern klicken

Trainer D2-Jugend


Rainer Kuka
DFB Lizenz

Mobil: 01722839911
E-Mail: Rainer.kuka@gmx.de

Dienstag
16:30 bis 18:00 Uhr

Freitag
17:00 bis 18:30 Uhr

Fussball.de Spielplan:

News


Am Ende etwas zu wenig....
Im Fernduell mit dem Team vom SV Voede haben wir letztlich den Kürzeren gezogen. Ein undankbarer fünfter Platz berechtigt leider nicht zur Aufstiegsrunde. Die Mannschaft, die sich im Laufe der Hinrunde erst finden musste, hat den ein oder anderen Punkt liegenlassen. Am Ende fehlte uns genau einer. Nach der ersten Enttäuschung muss man allerdings auch feststellen: Der Aufstieg in die B - Liga wäre sehr schwer geworden. Das Spiel gegen Langendreer 07 hat uns noch einmal vor Augen geführt, dass Schiedsrichter in dieser Liga eine spezielle Sorte Mäuse sein können. Im Gegensatz zu Spielleitern der E Jugend haben sie schon weitreichende Kompetenzen. Aber darf es sein, dass nach dem Spiel Schiedsrichter und jeweilige Trainer das Ergebnis aushandeln? Klar, wir haben gewonnen, aber wie hoch genau? Wir gehen von einem 9:2 aus. Der Schiedsrichter hatte nicht gezählt. Die Trainer der anderen Seite hatten ein 6:2 gesehen. Am Ende einigten wir uns auf ein 7:2. So ein Tippspiel haben die Spieler beider Teams nicht verdient und die Trainer der Mannschaften auch nicht. Sportlich war es aber auch und zwar eher einseitig. Il Dirigente hat es von den Toren fast alleine geschafft. Wir gönnen es ihm von Herzen, wohlwissend dass hinter ihm auch ein gutes Orchester stand. RW Stiepel II vs BV Langendreer 07 II etwa 7:2 (sicher 2:1). Tore: Miguel (6), Leon Das Team: Novak, Juli, Enrico, Leander, Fynn, Shayan, Luca, Miguel, Leon, Philipp, Marlon.
Erst hatten wir kein Glück, dann kam noch Pech dazu
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Hiltrop war das bessere, das eingespieltere Team, das auf den entscheidenen Positionen einen Tick besser besetzt war. Andererseits war es auch eines von den seltenen Spielen, in denen Glück und Pech sehr ungleich verteilt waren. Was bei uns knapp daneben oder am Pfosten landete, war auf der Gegenseite ein Tor. Dazu passt: Wir verschossen einen Strafstoß, quasi im Gegenzug erhöhten die Gastgeber. Allerdings soll keinem Spieler ein Vorwurf gemacht werden. Jeder gab sein Bestes und hat engagiert gespielt. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wider. Es war vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch (siehe Pfosten und knapp vorbei). Nun können wir unser Ziel, Platz 4, aus eigener Kraft leider nicht mehr erreichen. Auch hier gab es in einigen Spielen der Hinserie die Möglichkeiten, das Ziel zu erreichen. BV Hiltrop vs RW Stiepel II 5:1 (3:0). Tor: Juli.
Ups
Fahrten nach Herbede haben aus meiner Sicht etwas Melancholisches. Im Sommer ist es dort oft zu heiß. Im Winter ist es zugig und kalt, obwohl es gestern eigentlich nicht gar nicht so kalt war. Auf diesem Platz ist immer Wind. Gestern haben wir den Gegner gesucht und auch gefunden. Während wir mit 13 Spielern angerückt waren, warteten auf der Gegenseite nur sechs. Das wirft jede Taktik, jede Überlegung zum Spiel über den Haufen. Also spielten wir auch nur mit jeweils sechs Spielern gleichzeitig. Das ist fair. Allerdings verliert man irgendwann den Überblick, wer schon gespielt hat und wer noch darf. Man verliert das Ergebnis aus den Augen, man nimmt übertriebenen Eigensinn nicht mehr übel. Klar, jeder will ein Tor schießen. Sollen wir das krumm nehmen? Auf Trainerseite verstärkt sich die Hoffnung, dass der Spuk bitte bald vorbei sein möge. Aber: Beide Teams hatten offensichtlich Spaß - der Gastgeber wohl noch mehr als unsere Mannschaft. Breitensport kann zauberhaft sein. SV Herbede vs RW Stiepel II 4:12 (1:6) Tore: Verzeihung, Überblick verloren. Das Team: Philipp, Shayan, Leander, Lukas, Juli, Milo, Luca, Elias, Miguel, Enrico, Marlon, Leon, Timm.
Noch dabei
Spiele gegen unmittelbare Nachbarn haben immer etwas: Spannung, Nervenkitzel,... Zutaten, die diesen Sport ja interessant machen. Gegen die Nachbarn aus Weitmar haben wir es dieses Mal nicht spannend gemacht. Wir waren wach, wir waren präsenter, wir wollten unbedingt gewinnen. Für uns war das am Ende wichtig, um noch eine Restchance auf die Aufstiegsrunde zu haben. Es war ein faires Derby mit einem verdienten Sieger. RW Stiepel II vs Weitmar 09 II 3:1 (2:1) Tore: Fynn, Marlon, Miguel. Das Team: Elias, Enrico, Philipp, Novak, Marlon, Miguel, Leander, Timm, Fynn, Shayan, Luca, Juli
Verflixte Ameisen
Ist das jetzt eine E - Jugend oder schon eine D - Jugend? Der Gegner war körperlich klein, aber viel wendiger als wir. Daher war das Team von Kornharpen für uns schwierig zu spielen. Hätte aber trotzdem nichts gemacht: Die Torchancen waren da, um den eigentlich eingeplanten Dreier einzufahren. Trotz einer zweimaligen Führung konnten wir das Spiel nicht für uns entscheiden. Von den Spielanteilen her war es in etwa ausgeglichen. Aber vor dem Tor der Kornharpener waren wir entweder zu eigensinnig oder zu umständlich. So wird man in der Tabelle schwerlich nach oben kraxeln können. Vorwärts Kornharpen II vs RW Stiepel II 2:2 (1:1). Tore: Enrico, Shayan. Das Team: Enrico, Elias, Juli, Leander, Leon, Luca, Marlon, Miguel, Milo, Philipp, Shayan, Timm.
Sponsoren

www.isap.de

Autohaus Smolczyk

www.onandmore.de

www.boetzel-gruppe.de

www.gase-partner.de

http://ibs-statik.com