19. Oktober 2017 - 00:16:29
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Senioren 1. Mannschaft
1. Mannschaft 2017/2018

Hinten v. li.:Lukas Ries, Valentin Wieczorek, Jan Wedler, Dominik Laußmann, Justin Nolting, Max Maucher, Tobias Lotz.

Mitte v. li.:Stehend Mitte von links: Hartmut "Kaczor" Tiedemann, Sportlicher Leiter Thorsten Hagenfeld, Luis Aden, Leonard Siegmund, Matthias Knappitsch, Robin Rosendahl, Lukas Hagen, Florian Kanschik, Vadim Krutsch, Marcel Haarmann, Co-Trainer Michael Fux, Trainer Christian Aden..

Vorne v. li.:Mo Harkous, Alexander Schüning, Jonas Mehring, Samer Harkous

Es fehlen:Paul Askemper, Erson Durakovac, Niklas Kroschinski, Jan Oberfeld.

Zum vergrößern klicken

Trainer 1. Mannschaft


Christian Aden

Mobil: +49 15778933531
E-Mail: christian.aden@rot-weiss-stiepel.de

Co-Trainer 1. Mannschaft


Michael Fux

Mobil: +49 15731315310
E-Mail: michael.fux@rot-weiss-stiepel.de

Dienstag und Donnerstag
19:30 - 21:00 Uhr

Fussball.de Spielplan :

Aktuelles


Verdiente Niederlage in Querenburg

Ohne Torschüsse fallen auch keine Tore. Unter diesem Motto kann man das Auswärtsspiel beim Tus Querenburg verbuchen.

Mit dem Willen im Derby die nächsten drei Punkte zu holen, begann die Erste das Spiel auf dem Ascheplatz am Hustadtring. Zu Beginn schien Stiepel ein wenig besser ins Spiel zu kommen, jedoch ergaben sich weder hier noch im späteren Spielverlauf nennenswerte Torchancen für uns. Wie man es besser macht, zeigte Querenburg nach einer Viertelstunde. Mit einem langen Ball auf die Außenbahn wurde ein Stürmer auf die Reise geschickt, dieser konnte sich den Ball scheinbar mit aller Ruhe so zu Recht legen, dass die fällige Flanke per Volleyabnahme unhaltbar für Alex Schüning ins Tor einschlug. Von da an merkte man einen Knacks im Stiepeler Spiel. Das Spiel nach vorne stockte zusehends mehr und auch defensiv zeigten sich immer mehr kleine Schwächen. Das Resultat war das 2:0 für Querenburg kurz vor der Pause.

Im Durchgang zwei änderte sich das Bild dahingehend, dass Querenburg auch immer weniger investierte, jedoch ließen sie bis zur 91. Minute keinen Torschuss der Stiepeler zu. Hier war es dann Paul Askemper, der einfach mal aus gut 20 Metern abzog.  Wenn der Gegner tief steht und der Platz auch nicht direkt zum Fußball spielen einlädt, muss man auch mal zu dem Mittel Distanzschüssen greifen, das hätte aber auch ruhig eher passieren können.

Nächste Woche gastiert der Tus Blankenstein um 15 Uhr an der Kemnader Str.

0:3 Heimniederlage gegen SV Bommern 05 II

Der Aufsteiger aus Witten war für unsere Erste ein unbeschriebenes Blatt, jedoch startete dieser sehr gut in die Saison und gastiert nun nach diesem Spieltag auf Tabellenplatz 2.

Die Rot Weißen kamen gut in die Partie und so verbuchten wir auch die ersten beiden Torschüsse nach 10 Minuten durch Max Maucher. Kurz darauf lag dann auch der Führungstreffer kurz in der Luft. Nach schöner Flanke von Leo Siegmund schraubte sich der freistehende Max im 16er in die Höhe und traf den Ball hervorragend mit der Stirn. Einige hatten dort den Torjubel schon auf den Lippen, jedoch knallte der Ball ans Gebälk und so blieb es bei 0:0. Unsere Abwehr agierte in der Folge sehr souverän und Bommern hatte wenig bis gar keine Torraumszenen. Allerdings blieb dies nicht lange so. Nach 22 Minuten setzte sich ein Wittener Stürmer parallel zum 16er gegen mehrere Stiepeler Spieler gut durch und zog aus knapp 18m einfach mal flach ab, der Ball schlug unten rechts in Stiepeler Tor ein. Anscheinend geschockt von dem Gegentor schafften wir es 2 Minuten später nicht den Ball aus der Gefahrenzone konsequent zu klären. Dieser landete am 16 er vor den Füßen eines gegnerischen Spielers und der daraus resultierende Torschuss schlug ebenfalls flach im Tor ein. Zu allem Überfluss verletzte sich in dieser Szene unser Innenverteidiger Alexander Schoen und wurde kurz darauf durch Marcel Haarmann ersetzt. Bis zur Halbzeit hielt der Schockzustand der Stiepeler an und man konnte nur über die Effektivität der Gäste staunen, denn viel mehr an Torchancen kamen auf beiden Seiten nicht mehr zu Stande.

Zur Halbzeit gab es einen weiteren Wechsel auf Stiepeler Seite, Dominik Laußmann kam für Max Maucher, der im Durchgang eins, nach gelber Karte und zusätzlicher Verwarnung, kurz vor einem Platzverweis stand. Mit dem Willen die Partie noch zu drehen, begann die Erste nach vorne zu spielen. Jedoch stand Bommern sehr tief und kompakt, weshalb die meisten der Angriffe gut 20 Meter vor dem Tor ihr Ende fanden. Lediglich zwei stramme Distanzschüsse durch Paul Askemper und einige Aktionen nach Standards waren für uns zu verzeichnen. So kam es wie es kommen musste. Die Bommerer Mannschaft zeigte erneut ihre Effektivität und erhöhte mit dem gefühlt dritten Torschuss im Spiel auf 0:3. Im Anschluss passierte nicht mehr viel und so blieb es bei diesem Zwischenstand.

Bommern hat uns heute gezeigt wie man es auch machen kann, einfach mal die Chancen nutzen! Nächste Woche geht es auswärts zum Tus Querenburg. Anstoß ist um 15 Uhr, ob auf dem Rasen- oder Aschenplatz steht noch nicht fest.

Unglücklicher Ausgleich kurz vor Schluss

Am heutigen Sonntag gastierte der DJK TuS Ruhrtal Witten an der Kemnader Straße. Gegen das Team aus Witten gab es bereits in der Vergangenheit immer wieder Begegnungen, die besonders für die Zuschauer auf Grund der Spielverläufe sehr ansehnlich waren. Jedoch musste unsere Erste vor Beginn ein wenig umdisponieren. Leonard Siegmund stellte beim Warmmachen fest, dass das Knie doch nicht komplett ausgeheilt ist. Deshalb wurde Vadim Krutsch, trotz Krankheit unter Woche, doch noch in die Startelf befördert.

Das Spiel begann mit mehr Ballbesitz für die Gäste aus Witten, welche versuchten die Stiepeler Abwehr früh anzulaufen und zu Fehlern zu zwingen. In dieser Phase gab es auch die erste Torchance für das Wittener Team, welche jedoch von Lucas Schwätzer im Kasten hervorragend mit dem Fuß pariert wurde. Direkt im Anschluss zeigte Paul Askemper, dass wir auch durchaus daran interessiert sind, Tore zu schießen. Sein Schuss aus 18 m rutschte ihm jedoch leicht über den Schlappen und segelte am Tor vorbei. Nach einem Ausflug des Wittener Torwarts 30 m vor dem Tor, wurde Felix Narberhaus in der 20. Minute, beim Versuch den Ball ins freie Tor zu bringen, gefoult. Den resultierenden Freistoß von Vadim Krutsch konnte der Keeper der Gäste jedoch zur Ecke abwehren. Kurz darauf fiel nach einem Zweikampf an der Mittellinie ein gegnerischer Spieler auf den Knöchel von Max Maucher. Da am Knöchel direkt eine Prellung zu erkennen war, musste Max leider nach 20. Minuten vom Feld. Für ihn kam Dominik Laußmann. Viel mehr Torchancen gab es bis zu 30. Minute nicht. Jedoch erspielten sich die Ruhrtaler viele Ecken und Standardsituationen. Bei einer dieser Ecken waren wir dann nicht zu 100 % mit Kopf und Körper bei der Sache. Am zweiten Pfosten stand ein Gästespieler mutterseelenallein und nickte den Ball zum 0:1 ein. Bis zu Halbzeit passierte nicht mehr viel. Ohne Fehler wäre aber auch ein 0:0 gerecht gewesen.

Die Halbzeitansprache vom frisch vermählten Coach Christian Aden muss es wohl in sich gehabt haben. Anstoß Stiepel, langer Ball von Krutsch, Laußmann setzt nach, der gegnerischer Abwehrspieler will den Ball klären, überköpft jedoch den eigenen Keeper und plötzlich sind Laußmann und Askemper allein vorm Tor. Nach 30 Sekunden in der zweiten Halbzeit schiebt Paul dann den Ball ohne Probleme über die Linie. 1:1, ein Auftakt nach Maß. In Folge hatte Stiepel Überwasser und so kam es in der 54. Minute dazu, dass Paul ein Anspiel am 16er erhielt, den Ball jedoch nicht komplett unter Kontrolle brachte. Der Ball sprang dabei in den Sechzehner und Felix Narberhaus schaltete am schnellsten und drückte das Leder überlegt flach in den gegnerischen Kasten zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer. Von da an erhöhte Ruhrtal den Druck auf die Stiepeler Abwehr, die jedoch fast alle Situationen vor dem 16er bereits klären konnte. Stiepel konzentrierte sich von da an aufs Kontern, jedoch wurden diese nicht konsequent genug zu Ende gespielt, weshalb das entscheidende 3:1 ausblieb. In der 82. Minute gab es eine kurze Schrecksekunde als ein Wittener Stürmer eine Bogenlampe von rechts außen Richtung Tor brachte. Diese knallte an die Latte und der Ball konnte zum Glück direkt geklärt werden. Anders als im Spiel gegen Weitmar hatten wir das Glück in der Schlussphase jedoch nicht gänzlich auf unserer Seite. In der 88. Spielminute brachte ein Stiepeler Verteidiger einen gegnerischen Stürmer im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ruhrtal zum 2:2 Endstand.

Wenn auch am Ende unglücklich, geht das Resultat in Ordnung. Hätte man das 3:1 durch eine der vielen Konterchancen gemacht, wären die drei Punkte in Stiepel geblieben. Trotzdem bleibt unsere erste im dritten Spiel in Folge ungeschlagen.

Heimspiel gegen DJK TuS Ruhrtal Witten

Nach der Nullnummer gegen Amac Spor Dahlhausen am Kirmeswochenende, steht morgen um 15 Uhr das Heimspiel gegen DJK TuS Ruhrtal Witten an. Zu Hause heißt es, die zuletzt gute Form zu bestätigen und weitere drei Punkte aufs Konto zu holen. 

Auswärtsspiel am Lewacker bei Amacspor Dahlhausen

Hauptbilder: amac_rws.png

Nach dem Sieg im Derby gegen Weitmar 09 geht es für unsere Erste zum Auswärtsspiel bei Amacspor Dahlhausen. Der Aufsteiger wird aktuell vom ehemaligen Trainer der ersten Mannschaft Dirk Sörries trainiert. Für einige aus dem Team ist es also ein Treffen mit einem alten Bekannten.

Anstoß „Am Lewacker“ ist um 15 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Mitreisende, um den nächsten Dreier ins Königreich zu holen.

Sponsoren

www.isap.de

Autohaus Smolczyk

www.onandmore.de

www.gti-medicare.de

www.boetzel-gruppe.de

www.gase-partner.de

http://ibs-statik.com