Dankbarer Gegner am Kirmes-Sonntag
Geschrieben von jwedler am 25. September 2017 um 11:51:52

Einmal im Jahr weiß man als Zuschauer und Fan der Rot-Weißen Fußballabteilung nicht so recht, was einen am sonntäglichen Spieltag erwarten wird – nämlich dann, wenn Worte wie „Lok“, „Meter“ und „Erbsensuppe“ durch den Bochumer Süden raunen. Hier ist im Regelfall gewährleistet, dass Gedankenschnelligkeit, Koordination und Laufbereitschaft der Spieler am Bierstand in Stiepel-Dorf hängengeblieben sind. Gestern blieb die Wundertüte zu! Endstand 15:0! Schnelles Pils, Joggingjacke an, wieder ab zur Kirmes. Schöner Sonntag! Grund dafür war jedoch nicht zwingend die Leistung der Stiepler, sondern vielmehr die nicht vorhandene Leistung des Gegners. Loben muss man die Spieler von RSV Hattingen trotzdem: Sie haben es bis zum bitteren Abpfiff fair zu Ende gespielt! Nach der ersten vergebenen Großchance von Fabi Vette in der 2. Spielminute dauerte es immerhin noch bis zur 8. Minute, ehe Shahab Shahpasand den ersten von insgesamt drei Treffern erzielte. Besser war an dem Tag nur Kanonenschlag-Bückner, welcher ganze 6 Tore für sich verzeichnen durfte. Weitere Torschützen waren: Fabi Vette (2 Treffer), Shohei Yamaoka, Nils Lange, Benno Schwick und Sebastian Tölg (jeweils 1 Treffer). Die Tore fielen im Minutentakt. Einige davon aus der Distanz, andere wiederum durch eine schön rausgespielte Kombination. Defensive Gegenwehr gab es seitens Hattingen kaum, auch im Angriff konnten sich keine Chancen herausgespielt werden. Stiepel versuchte zwar hin und wieder durch gezielte Fehlpässe zu helfen, am Ende landete der Ball nicht ein einziges Mal in den Händen von Julius Brandenburg. So angenehm die 90 Minuten für die Hausherren auch war, ab Mitte der Woche heißt es wieder, den Schalter umzulegen und sich intensiver auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Denn eins sei mal sicher: Die Sportskameraden aus Linden-Dahlhausen sind keine Kirmes-Truppe!